Zur Startseite THOMAS SCHAUER | HEILPRAKTIKER

Platzhalter

Körper Rückenschmerzen
Diabetes-Spätschäden

Seele Burn-Out
Angst vor dem Tod und
Lebensentscheidungen

Was ist Glück?

Service Therapieverfahren
Warum zum Heilpraktiker?
Warum zu Thomas Schauer?
Häufig gestellte Fragen (FAQs)
Infos und Filme

Preisliste
Kontakt

 
           

Platzhalter links

Thomas Schauer

Zufriedenheit und Wohlfühlkontostand

Lachende Gesichter bei karibischen Kindern, lange Gesichter in deutschen
Einkaufszentren, Resignation bei deutschen Jugendlichen.

Auf dieser Seite erfahren Sie:

  • daß Geld glücklich macht.
  • daß Geld nicht glücklich macht.

Sie dürfen gespannt sein!

Zusammenhang zwischen Glücksempfinden und Geld

Das Bruttoinlandsprodukt der USA verdreifachte sich seit dem 2. Weltkrieg, das Glücksempfinden blieb auf gleichem Niveau. In Japan versechsfachte sich im gleichen Zeitraum das Bruttoinlandsprodukt, das Glücksniveau blieb ebenfalls gleich. In der EU gibt es Messungen der Art erst seit den 1970er Jahren, mit gleichem Ergebnis: Mehr Geld, konstantes Glück. Wenn man aber einem Bettler etwas Geld gibt, könnte es gut sein, daß man ein Lächeln erntet. Ganz so einfach scheint es in der Beziehung zwischen Geld und Glück doch nicht zu sein. Sehen wir mal nach:

Manchmal macht Geld glücklich, manchmal nicht. Warum?

Die Glücksforschung kommt zum Ergebnis, daß alle Menschen folgende Bedürfnisse haben:

Körperliche Bedürfnisse
Beispiele: Hunger und Durst stillen, Schlaf, Schutz vor Witterung, Gesundheit, "überleben können"

Bedürfnis nach Sicherheit
Beispiele: Gesetze, Freiheit von Angst, Bedrohung & Chaos, Geborgenheit, "sicher sein"

Bedürfnis nach Gemeinschaft
Beispiele: geliebt sein, Familie und Freunde haben, sorgen und umsorgen, "dazu gehören"

Bedürfnis nach Ansehen
Beispiele: Erfolg, Anerkennung, Respekt, "nützlich sein"

Bedürfnis nach Selbstverwirklichung
Beispiele: Wunsch nach Individualität und Kreativität, Gestalter des eigenen Lebens, "anders sein", "frei sein", "kann zeigen, was ich kann"

Bis wohin macht Geld glücklich?

Solange Geld zur Befriedigung von Grundbedürfnissen dient, macht Geld glücklich: Essen, Wohnen und warme Kleidung kann man kaufen. Noch mehr Geld hat beinahe keinen Einfluss auf das Glücksempfinden: geliebt sein, echte Freunde oder eine Familie kann man nicht kaufen. Versucht wird es trotzdem, über das regelmäßige Scheitern wird in so vielen Zeitschriften berichtet, daß es schon separate Blätter gibt, die sich darauf spezialisiert haben (Bunte, In, etc.).

Daß man seinen Besitz nachhaltig durch Gesundheit absichert und warum das so ist lesen Sie hier.

 

© Naturheilpraxis Thomas Schauer | Über mich | Impressum | Google+ | 18.03.2016