Zur Startseite THOMAS SCHAUER | HEILPRAKTIKER

Platzhalter

Körper Rückenschmerzen
Diabetes-Spätschäden

Seele Burn-Out
Angst vor dem Tod und
Lebensentscheidungen

Was ist Glück?

Service Therapieverfahren
Warum zum Heilpraktiker?
Warum zu Thomas Schauer?
Häufig gestellte Fragen (FAQs)
Infos und Filme

Preisliste
Kontakt

 
           

Platzhalter links

Der Rücken des Baumes

Der dauerhafte, unangenehme Begleiter des modernen Menschen:
34% haben gerade in diesem Moment Rückenschmerzen.

Auf diesen Seiten erfahren Sie:

  • die Negativspirale, in der sich viele Millionen Menschen befinden
  • eine Möglichkeit Rückenschmerzen nachhaltig zu heilen
  • was Tinnitus, Migräne und Potenzprobleme mit Rückenschmerzen zu tun haben
  • häufig gestellte Fragen über meine Therapie

Rückenschmerzen sind weit verbreitet: In Deutschland haben 70% mindestens einmal jährlich Rückenschmerzen, 34% der Bevölkerung haben gerade in diesem Augenblick, während Sie diese Zeilen lesen, Rückenschmerzen. (Quelle: wikipedia) Im Umkehrschluß bedeutet dies, daß eine Heilung bisher nicht möglich zu sein scheint.

In guter Gesellschaft.

Interessanterweise werden häufig vorkommende, chronische Erkrankungen nicht ernst genommen, wie es neben Rückenschmerzen auch bei Diabetes und Burn-Out der Fall ist.
Eine schnelle, vorübergehende Lösung bieten Schmerzmittel: Sie senken den Schmerz auf ein erträgliches Maß und zerstören gleichzeitig Nieren und die Magenschleimhaut. Um den Magen vor dieser Nebenwirkung zu schonen wird ein weiteres Medikament gegeben: Protonenpumpenhemmer ("Magentabletten") – im Gesamtwert von 125 Millionen Euro pro Jahr, welche wiederum eine Reihe von Nebenwirkungen (Nieren- und Leberschäden, vermehrt Knochenbrüche, ...) aufweisen.
Die Schleimhautschützer nicht zu nehmen wäre jedoch auch keine Lösung: Weit mehr als 2200 Menschen sterben jährlich an den Folgen der Magenschleimhautentzündung. Zum Vergleich: Jährlich sterben 4000 Menschen im Straßenverkehr.
Die Schmerzmittel nicht zu nehmen und sich auszuruhen ist auch keine Lösung: Wegen chronischer Rückenschmerzen wird man in vielen Fällen nicht einmal mehr krank geschrieben. Und selbst wenn – Ruhe bringt in dem Fall auch keine Linderung.

Die moderne Doppelbelastung für die fast vergessenen Organe

Nochmal zu den Nieren: Vielleicht ist Ihnen aufgefallen, daß sowohl Schmerzmittel als auch Schleimhautschützer die Nieren schädigen. Ein Körper mit schwer geschädigte Nieren benötigt Unterstützung durch eine Dialyse. Und was das heißt können wohl nur Betroffene nachfühlen.

In meinen Augen können Schmerzmittel somit keine dauerhafte Lösung sein, in Wahrheit schlängelt sich jedoch ein Großteil der Bevölkerung zwischen latenten Rückenschmerzen, kontinuierlichem Schmerzmittelkonsum und sportlichen Übungen durchs Leben. Tatsächlich gehen Sie an den Start eines lebensgefährlichen Spiels, verbringen Ihre Zeit im Wartezimmer und sprechen nicht mehr über so etwas Banales wie "Rückenschmerzen".

Raus aus der Negativspirale – eine fundierte Alternative.

Natürlich können Rückenschmerzen viele Ursachen haben. Was viele nicht wissen ist, daß oft eine Fehlstellung des Beckens immer wieder Beschwerden im gesamten Bewegungsapparat hervorruft. Diesen Sachverhalt kann man gut an einem Haus erklären: Gießt man ein ordentliches Fundament, so steht ein Haus stabil, selbst, wenn es nur halbwegs starke Wände hat. Baut man auf Sand, so werden auch qualitativ hochwertige Stahlbetonwände rissig.
Recht ähnlich verhält es sich mit der Statik in unserem Körper: Ein schiefes Becken zwingt die Wirbelsäule in eine Form, die den schiefen Beckenstand ausgleicht. Diese Form dauerhaft zu halten, schafft die Wirbelsäule nicht und wird ungleich abgenutzt. Rückenschmerzen folgen.

Die Wirbelsäule ist mehr als ein statisches Bauteil.

Die Wirbelsäule ist das Internet unseres Körpers: Am Rand der Wirbelsäule treten die Nerven aus ihr heraus und bringen die Informationen an die Organe. Werden die Nerven hier durch eine schiefe Wirbelsäule jedoch verengt wird die Steuerung der Organe erschwert. Beschwerden an allen möglichen Stellen tauchen auf, die man gar nicht mit der Wirbelsäule in Zusammenhang bringt. Oft sind es Schmerzen in den Beinen oder Kopfschmerzen, weil die Halsmuskeln versuchen den Kopf gerade zu halten. Aber viele weitere Beschwerden können die Ursache am Rücken haben:

  • Schmerzen, die an der Hinterseite des Beins nach unten ziehen (Ischias)
  • Leistenschmerzen
  • Mangelnde Kontrolle über Darm und Blase
  • Knie-, Knöchel- und Fußprobleme
  • Schulter-, Arm- und Handschmerzen
  • Kopfschmerzen / Migräne (Halsmuskelverspannungen)
  • Taubheit in Gesicht und Extremitäten
  • Nackenschmerzen
  • Arthrosebildung an Gelenken (Fehlhaltung als Kompensationsversuch)
  • Ohren- und Kieferschmerzen
  • Tinnitus
  • Osteoporose (durch negative Beeinflussung der Hypophyse)
  • Impotenz (Parasympathikus / Sympathikus – Gleichgewicht)
  • Menstruationsbeschwerden
  • das Gefühl, nicht richtig sehen zu können
  • ein Schleier vor den Augen
  • Schwindel
  • verstopfte Nase
  • das Gefühl, als würde man schief gehen
  • Energiemangel
  • Konzentrationsstörungen
  • nachlassende Leistungsfähigkeit


Die Therapiemöglichkeit.

Mit einer sehr wirksamen und selten angebotenen Therapie, der Manupathie, kann man Rückenschmerzen und die Folgeerkrankungen der leidenden Wirbelsäule ursächlich behandeln, indem man die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.
Zusammen mit medizinischen Taping und Schröpfen konnte ich ein Behandlungskonzept zusammenstellen, das sowohl auf Rückenschmerzen, als auch auf Folgeerkrankungen einer geschädigten Wirbelsäule wirkt. Es ist eine einfache Lösung – als Wissenschaftler weiß ich, daß einfache Lösungen robust sind, also unanfällig für alle möglichen, teils unbekannten Faktoren und somit schnell, gut und zuverlässig wirken.

 

© Naturheilpraxis Thomas Schauer | Über mich | Impressum | Google+ | 18.03.2016